Ist ein feierliches Ritual bei dem ein neues Schiff einen Namen verliehen bekommt und gesegnet wird.

Laut Überlieferung rührt das Ritual der Schiffstaufe vermutlich von der menschlichen, christlichen Taufe.
Der Unterschied ist, dass bei der Schiffstaufe eher der Akt der Namensgebung im Vordergrung steht.

Schiffs-und Bootstaufe in der Vergangenheit

Schon damals im vierten Jahrhundert v.Chr. wurden Schiffe bei den alten Griechen, den Römern, sowiebei den Mesopotamien getauft. So wurde meistens guter Wein über die Planken eines Schiffes gegossen, um die Gotter freundlich zu stimmen. In China und Japan wird beim Stapellauf eine  verbindende Leine zwischen Schiff und Land zerrissen, beinahe so wie eine Art Nabelschnur.

Schiffs-und Bootstaufe in der Gegenwart

In der heutigen Zeit ist es in Deutschland Sitte, bei der Namensgebung von Schiffen und Booten eine Flasche Sekt / Champagner zu opfern. Diese wird bei großen Schiffen an die Bordwand zerschellt, bei kleinen Booten begnügt man sich lieber mit dem Überschütten des Bugs mit dem edlen Getränk.

Nach islamischer Sitte wird ein Schiff mit dem Wasser aus dem heiligen Brunnen von Mekka getauft.

In Schottland nimmt man anstatt einer Flasche Sekt eine Flasche Whisky zur Hand. In Afrika nimmt man einen schönen großen Schluck edlen Palmwein und sprüht diesen mit gespitzten Mund fünf Mal gegen die Bordwand. Bei Indern ist es dagegen Brauch, eine Kokusnuss an den Schiffsrumpf zu werfen.

Taufpatin und Taufpate bei der Bootstaufe

In Deutschland wird meistens eine Dame zur Taufpatin des zu taufenden Bootes auserkoren. Traditionell wird eineTaufrede gesprochen. Diese Taufrede ist frei wähl- und gestaltbar. Meistens wird aber über die Entstehungsgeschichte des Schiffes, die Werft und / oder den Auftraggeber erzählt. Drei wichtige Elemente, die bei einer Schiffstaufe auf keinen Fall fehlen dürfen sind:

- Hiermit taufe ich Dich auf den Namen..............

- Ich wünsche der Besatzung allzeit gute Fahrt und Dir stets mehr als eine Handbreit 
  Wasser unter dem  Kiel.

- Ich grüße Dich mit einem dreimaligen Hipp - Hipp - Hipp - Hurra!

Auswahl der Taufpaten in anderen Ländern

In England achtet man aber noch auf andere Details bei der Schiffstaufe. So darf die Taufpatin, um nicht unnötiges Unheil heraufzubeschwören, nicht rothaarig sein ( von Natur aus ) oder aber ein grünes Kleid tragen.

Die Taufpatin in Frankreich darf nicht schwanger sein und die Taufe darf auch nicht an einem Freitag stattfinden. Ebenso ist das Wort Kaninchen ( frz. lapin) tabu bei der Taufe und später an Bord darf es ebenfalls nicht ausgesprochen werden.

Warum wird ein Schiff / Boot getauft?

Es geht in erster Linie um das Glück und das Wohl des Schiffes und seine Besatzung. So meinen einige, dass es ein böses Omen darstellen würde, wenn es bei  Schiffen Probleme bei der Taufe gibt, oder sie gar ohne Taufe auf Jungfernfahrt gehen. Der Untergang der Titanic bei der Jungfernfahrt war für abergläubische Leute somit vielleicht nicht ganz überraschend.